Rezession der Menschheit im Iran

 

Mohammad  Nayebagha

 

Koran, Islam und Steinigung der Frauen im Iran

 

 

Seit Herrschaft und Machtübernahme des Khomeiniregimes d.h. Islambourgeoisie im Iran, befindet sich dieses reiches Land in Armut, und in einer sozial-wirtschaftlichen Rückständigkeit.

Laut Angaben und Informationen der Menschenrechtsorganisationen wie zum Beispiel Amnestie international; Iran ist als einziges Land in der Welt, das seinen politischen Gegner ohne jede Verhandlung und Verteidigung hinrichtet und  auch die Jugend unter 18 Jahren zu Todesstrafe verurteilt.

Aber noch schlimmer ist für die Zivilisation der Welt, wenn die iranischen Frauen rücksichtslos und gnadenlos durch das islamische Regime und nach islamischen Gesetzten gesteinigt oder hingerichtet werden. Tag zu Tag wird der Druck des islamischen Regimes gegen das Recht der Frauen verstärkt. Fast sind die iranischen Frauen von allen gesellschaftlichen Vorteilen ausgeschlossen. Viele sozial-kulturelle Angelegenheiten, die für die Männer in diesem Land erlaubt und berechtig sind, sind für die  iranischen Frauen Tabu. Bei dieser Hitze, wo die westlichen Frauen an Stränden  sich abkühlen, werden die Frauen im Iran gezwungen, unter islamischen Schleier verschwitzen. Schwimmen, Tennis, Radfahren sowie der Eintritt zur Stadien sind für die iranischen Frauen verboten. Gehorchen der Frauen  nach Gesetzen des Korans ist eine Flicht. Besonders, wo der König Reza Pahlavie vor mehr als 80 Jahren den islamischen Schleier von dem Kopf der iranischen Frauen runter zog, hatte der Khomeini unter islamischen Gesetzen wieder die Frauen im Iran sehr streng  als vorher verschleiert. Sogar das öffentliche Verkehrsmittel ist für die  Frauen und Männer im Iran getrennt. Aus der Sicht des Islams, ist den iranischen Frauen kein Recht zugesprochen sich von den Männern scheiden lassen. Fast  mehr als 90 Prozent  der Frauen haben überhaupt keine Chance in der Gesellschaft  sich gegen die Männer durchzusetzen. Die Zeugenaussage der Frauen ist grundsätzlich in den islamischen Ländern wie zum Beispiel im Iran nicht berechtig und erlaubt. Im Gegenteil der westlichen Zivilisation, hat die Emanzipation der Frauen im Iran für sich gar keinen Sinn. Sodass im Koranvers; Hat der Gott den muslimischen Männern befohlen, wenn die Frau dem Mann nicht gehorcht, erst soll der Mann sie ermahnen, dann aber er darf die Frau so lange arretieren, bis sie ohne jede Hilfe im Haus stirbt. (Koran-Sure der Frauen 36-40). Oder jeder Muslime ist verpflichtet die ungläubiger und gottlosen Menschen zu töten. (Koran-Sure der Aleomran-Verse 48).

 Aus diesem Grund erlauben sich die Mullahs nicht nur die Rechte der Gesellschaft heftig mit der Gewaltanwendung  zertreten, sondern sie bemühen sich die iranischen Frauen  aus den Vorteilen des Lebens auszuklammern und  sie massiv unterdrücken, wo es nötig ist

 Die Menschenrechtsverletzung, die Diskriminierung und Schikanieren der Menschen im Iran hat bis heute nicht nur viele Empörung in der Gesellschaft aufgebracht, sondern bei allen  wichtigen sozialen Angelegenheiten wie zum Beispiel: Ausbildung, Politik, Sport und......  werden das normale Recht und die Gleichberechtigung der Frauen übersehen. Sodass den iranischen Frauen sind nicht in der Gesellschaft erlaubt, eigenmächtig und frei was selbst zu unternehmen. Ohne Erlaubnis des Ehemannes darf die Frau grundsätzlich nicht das Haus verlassen oder reisen. In keiner Art und Weise ist im Koran über die Rechte der Frauen gesprochen, außer Gehorsamkeit und Gefangenschaft der Frauen. Wissen wir warum? Weil in Prinzip das Wort Islam auf Arabisch als Gefangenschaft und Dienerschaft und  der Muslim als Diener heißt. Laut inoffiziellen Angaben sind mehr als 3 hunderttausend von Frauen (auch die jungen Mädchen unter 18 Jahren) wegen nicht Einhaltung der islamischen Gesetze und Verstoß gegen das Verschleierungsgesetz durch das Khomeiniregime  verhaftet worden und noch sitzen viele Frauen im Gefängnis der Mullahs. Laut Informationen  von Amnestie international: Über das Schicksal vieler Studenten, die vor sieben Jahren auf der Universität von Teheran wegen Protestaktionen gegen das islamische Regime festgenommen worden sind, gibt es keine richtige Informationen. Laut unseren Angaben aus dem Iran, die Leiche viele Studenten, die durch das Mullahregime  getötet worden, sind in den unbekannten Gruben und Brunnen außerhalb der Städte geworfen. Diese Kriminalität des islamischen Regimes umfasst nicht nur die Iraner. Nun sitzt noch ein deutscher Ingenieur, der nach westlichen Angaben, anscheinend ins Meer schwimmen wollte im Knast. Die Brutalität und Verbrecher des Mullahregimes  kennen wie Naziregime keine Grenze. Nicht nur die Regimegegner und Revolutionäre des Landes wurden gnadenlos hingerichtet, sondern auch die Minderheitsgruppen wie zum Beispiel Armenien und Juden werden im Iran  heftig benachteiligt und verfolgt. Sogar sind in letzter Zeit zwei Christen, die sich gegen die Brutalität des islamischen Regimes ausgesprochen haben, zum Tode verurteilt. Ebenso auch die junge Frau Nazanin Fatehi,die nun auf ihre Hinrichtung im Gefängnis der Mullahs wartet.

 

 

 Weg mit dem Islam im Iran

 

 ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

 

Home Farsi German