Karl Marx:

 

 

Proletariat und Bourgeoisie

 

 

 

 

Was mich nun betrifft, so gebührt mir nicht das Verdienst, weder die Existenz der Klassen in der modernen Gesellschaft  noch ihren Kampf unter sich entdeckt zu haben. Bürgerliche Geschichtsschreiber hatten längst vor mir die historische Entwicklung dieses Kampfes der Klassen und bürgerliche Ökonomen die ökonomische Anatomie derselben dargestellt. Was ich neu tat, war;

 1.nachzuweisen, dass die Existenz der Klasse bloß an bestimmte historische Entwicklungsphasen der Produktion gebunden ist;

 2. dass der Klassenkampf notwendig zur Diktatur des Proletariats führt;

3. dass diese Diktatur selbst nur den Übergang zur Aufhebung aller Klassen und zu einer Klassenlosen Gesellschaft bildet.

Marx sagt : „Das Proletariat als die unterste  Schicht der jetzigen Gesellschaft, kann sich nicht erheben, nicht aufrichten, ohne dass der ganze Überbau der Schichten, die die offizielle Gesellschaft bilden, in die Luft gesprengt wird“. (Siehe s.56 Manifest der Kommunistischen Partei). Weiter:

„In dem wir die allgemeine Phase der Entwicklung des Proletariats zeichneten, verfolgten wir den mehr oder minder versteckten Bürgerkrieg innerhalb der bestehenden Gesellschaft bis zu dem Punkt, wo er in eine offene Revolution ausbricht und durch den gewaltsamen Sturz der Bourgeoisie das Proletariat seine Herrschaft begründet“. Mit diesen  Worten  von Marx muss dann klar werden, dass das Proletariat nur mit einer Revolution  seine Herrschaft gegen die Bourgeoisie verkünden kann. Wenn  die  Bedingungen, diesen historischen  Moment fordern.

 Es ist nicht leicht, die  Ansätzen des Marx in  Manifest der kommunistischen Partei s. 57 bzw. Seite 58  ausklammern, deswegen fahren wir fort, ebenda):

 „Die  modernen Arbeiter dagegen, statt sich mit dem Fortschritt der Industrie zu heben, sinkt immer tiefer unter die Bedienung seines eigenen  Pauperismus entwickelt sich noch schneller als Bevölkerung und Reichtum. Es tritt hiermit offen hervor, dass Bourgeoisie unfähig ist, noch länger die herrschende Klasse der Gesellschaft zu bleiben und die Lebensbedingungen ihrer Klasse der Gesellschaft als Regelendes Gesetz aufzuzwingen. Sie ist unfähig zu herrschen, weil sie unfähig ist, ihrem Sklaven die Existenz selbst innerhalb seiner Sklaverei zu sichern, weil sie gezwungen ist, ihn in eine Lage herabsinken zu lassen, wo sie ihn ernähren muss, statt von ihm ernährt zu werden. Die Gesellschaft kann nicht mehr unter ihr Leben, d. h. ihr Leben ist nicht mehr verträglich mit der Gesellschaft“.

„Die wesentliche Bedingung für die Existenz und für die Herrschaft der Bourgeoisie ist die Anhäufung des Reichtums in den Händen von privaten, die Bildung und Vermehrung des Kapitals; die Bedingung des Kapitals ist die Lohnarbeit. Die Lohnarbeit beruht ausschließlich auf der Konkurrenz der Arbeiter unter sich. Der Fortschritt der Industrie, dessen willenloser und widerstandsloser Träger die Bourgeoisie ist, setzt an die Stelle der Isolierung der Arbeiter durch die Konkurrenz ihre revolutionäre Vereinigung durch die Assoziation. Mit der Entwicklung der großen Industrie wird also unter den Füßen der Bourgeoisie die Grundlage selbst hinweg gezogen, worauf sie produziert und die Produkte sich aneignet. Sie produziert vor allem ihren eignen Totengräber. Ihr Untergang und der Sieg des Proletariats sind gleich unvermeidlich“. 

 

 

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Home Farsi German